Die Grüne Jugend Konstanz lädt herzlich zum Filmabend mit „Immer noch eine unbequeme Wahrheit – Unsere Zeit läuft“ (Dokumentarfilm ‧ 1h 40m ‧ 2017) über Al Gore und anschließender Diskussion zum Thema Klimaschutz am 5. Juli ab 20 Uhr ins Kulturzentrum K9 ein. Der Eintritt ist frei.

Der ehemalige Vizepräsident der USA Al Gore engagiert sich schon seit Jahren im Umweltschutz. 11 Jahre nach „Eine unbequeme Wahrheit“, dem ersten Dokumentarfilm über Al Gores Arbeit, wurde 2017 die Fortsetzung veröffentlicht. In „Immer noch eine unbequeme Wahrheit – Unsere Zeit läuft“ geht es darum, was sich seit dem ersten Film in der Klimapolitik verändert hat.
Die Rolle des Pariser Klimaabkommen, in dem sich alle Länder der Welt zu aktivem Klimaschutz und einer Begrenzung der globalen Erwärmung deutlich unter 2 °C gegenüber der Zeit vor der Industrialisierung bekennen, wird als Meilenstein im Klimaschutz hervorgehoben.

In den letzten Jahren sind aber immer mehr Stimmen aufgekommen, die den Klimawandel leugnen und Klimaschutz für sinnlos halten. Mit dem US-Präsidenten Trump, der zu Beginn 2020 aus dem Klimaschutzabkommen austreten wird, hat diese Gruppe einen bekannten und mächtigen Vertreter.

Da die Folgen des Klimawandels bereits jetzt drastisch und überall in der Welt zu erkennen sind, ist es wichtig, über das Thema zu sprechen und Maßnahmen zu ergreifen.
Aus diesem Grund lädt die Grüne Jugend Konstanz zum gemeinsames Anschauen von „Immer noch eine unbequeme Wahrheit – Unsere Zeit läuft“ ein und möchte anschließend mit den Gästen und Interessierten über den Film, Klimapolitik, Umweltschutz und kommunale Initiativen im Kampf gegen den Klimawandel diskutieren.