Heute vor 82 Jahren wurden in der Reichspogromnacht jüdische Geschäfte geplündert, Synagogen und Friedhöfe zerstört und jüdische Menschen verletzt, verhaftet und ermordet.

In Konstanz und ganz Deutschland erinnern Stolpersteine an die ehemaligen Bewohner*innen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, deportiert und ermordet wurden.

Die Opfer der schrecklichen Verbrechen dürfen niemals in Vergessenheit geraten. Wir müssen aus der Vegangenheit lernen und in der Gegenwart entschieden gegen Antisemismus und Faschismus eintreten, um zu verhindern, dass sich die Geschiche in der Zukunft wiederholt.