Wodurch unterscheidet sich der Begriff „Gender“ vom deutschen „Geschlecht“ und weshalb ist eine Unterscheidung überhaupt wichtig?

Das englische Gender dient dazu, die gesellschaftliche Dimension von Geschlecht zu beschreiben, also historische und kulturspezifische Rollen, sowie Erwartungen, Werte und Ordnungen. Kurz gesagt handelt es sich also um das soziale Geschlecht, welches unabhängig vom biologischen Geschlecht (Sex), zu betrachten ist.

Auch wenn eine „biologische“ Frau sich in ihrer sozialen Rolle nicht als Frau versteht, beeinflussen geschlechtstypische Sozialisationsprozesse das Verständnis des eigenen Genders. Durch gesellschaftliche Zuschreibungen und überlieferte Vorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit werden dabei bestehende sexistische Rollenbilder reproduziert und Ungleichheit weiter verstärkt.

Nur binäre Geschlechter zu betrachten reicht aber lange nicht aus. Auch trans- und intersexuelle sowie non-binäre Menschen haben das Recht ihre eigene soziale Identität außerhalb gesellschaftlicher Konstrukte zu definieren.

Dabei hat jede Geschlechtsidentität – denn es gibt schlicht und einfach mehr als nur schwarz und weiß – ihre Berechtigung.


Zur SDG-Aktion

Dieses Thema wurde im Rahmen der SDG-Aktion aufgefasst. Hierzu haben wir ein Feministischen Stadtspaziergang, mit Plakaten an verschiedenen Stellen, gestaltet.

Unser Ziel ist es dabei über das Thema Queerfeminismus aufzuklären.

Unten kannst du die weiteren Plakate die in der Stadt verteilt sind sehen. Wenn du die weitern Texte auch lesen möchtest findest du diese auf der Übersicht.